Acht königliche Gründe für einen Besuch von Greenwich

Acht königliche Gründe für einen Besuch von Greenwich

Was ist so königlich am Royal Borough of Greenwich? Erkunden Sie an diesem königlichen Ausflugstag die vielen Verbindungen zur Monarchie.

Greenwich ist seit dem 9. Jahrhundert mit dem Königshaus verbunden, aber erst die Tudor-Dynastie erklärte Greenwich zu einer herausragenden königlichen Residenz. Die Lage des Bezirks am Fluss, ein günstiges Jagdrevier und die Abgeschiedenheit von den Massen machte Greenwich zum perfekten Ort für den königlichen Haushalt. 1415 ließ Heinrich V. das Manor of Greenwich formell erbauen und zwei berühmte Monarchen – Heinrich VIII. und seine Tochter, Elisabeth I. – wurden in der Folge hier geboren.

Seitdem hat die königliche Schirmherrschaft Bestand. König George VI. eröffnete im Jahr 1937 offiziell das National Maritime Museum und Prinz Philip ist bis heute der Schirmherr. Königin Elisabeth II. zerschnitt zudem im Jahr 1957 das Band zu dem historischen Teeklipper Cutty Sark und erneut im Jahr 2012, nachdem das Schiff nach einem Brand wiederhergestellt worden war.



All diese königlichen Verbindungen führten zu dem krönenden Höhepunkt des Bezirks im Jahr 2012, als er als Teil der Feiern zum diamantenen Thronjubiläum der Queen zum Royal Borough erklärt wurde.

wie viele wochen in 12 monaten

Besichtigen Sie Queen's House

Die Königin

Das elegante Queen's House war ein Geschenk von König James I. an seine Frau, Anne von Dänemark. Jedoch war sie, als das Haus im Jahr 1636 nach einem Entwurf von Inigo Jones fertiggestellt war, bereits seit 17 Jahren tot. Die erste Person, die in dem Haus lebte, war Henrietta Maria, die Frau von Charles I.

Warum ist Queen's House so bemerkenswert? Das wunderschöne Gebäude war das erste, das eine vollständige Abkehr vom traditionellen Tudor-Stil, der vorher vorherrschte, vollzog. Als erstes im klassischen Stil erbautes Gebäude Englands ist es berühmt für seine eleganten Proportionen und die hohe Qualität seiner Innenräume.

Es wurde von Mitgliedern der königlichen Familie bis zum Jahr 1805 genutzt, als George III. Queen's House einer Wohltätigkeitsorganisation für die Waisenkinder von Seeleuten schenkte. 1934 wurde es vom National Maritime Museum übernommen. Die Führungen veranschaulichen die faszinierende Geschichte dieses wunderschönen Gebäudes, das heute großartige Kunstwerke weltberühmter Künstler, wie zum Beispiel J.M.W. Turner und Canaletto, sowie das Armada-Portrait von Elizabeth I. zeigt (siehe unten).

Erkunden Sie die königlichen Wurzeln des Old Royal Naval College

Christopher Wren erhielt von Charles II. den Auftrag, das eindrucksvolle Old Royal Naval College (ORNC) zu bauen. Der am Fluss gelegene Ort ist auch der Ort, an dem Greenwich Palace – besser bekannt unter dem Namen Palace of Placentia – einst stand. Für Humphrey, Duke of Gloucester, im Jahr 1443 gebaut, war Placentia der Geburtsort von Heinrich VIII., Maria I. und Elisabeth I. und wurde in der Tudor-Zeit häufig genutzt.

Durchstreifen Sie das friedlichen Areal und stellen Sie sich vor, wie Heinrich III. das Gleiche vor 500 Jahren tat. Der Palast wurde schließlich von Charles II. im Jahr 1660 abgerissen und es war geplant, ihn durch einen Palast im Barockstil zu ersetzen. Dieser Plan wurde aus finanziellen Gründen aufgegeben, stattdessen gab er das Old Royal Naval College in Auftrag, dem die nachfolgenden Monarchen Gemälde, Geld und ihre Schirmherrschaft zukommen ließen.

Wie spät ist der Supermond heute Nacht

Ein Picknick unter den Bäumen, die einstmals Monarchen Schutz gewährten

Greenwich Park ist bekannt für seine herrlichen Kastanienbäume und Eichen, von denen einige mehr als 400 Jahre alt sind und den Tudor-Monarchen Schutz boten, die den Park zur Erholung und als Jagdgrund nutzten.

Es wird erzählt, dass eine junge Elisabeth I. in der Nähe eines bestimmten Baumes ein Picknick veranstaltete, dessen Stamm heute auf der Seite liegt. Ein Schild daneben erzählt: Dieser alte Baum, der als 'Queen Elizabeth's Oak' bekannt ist, wurde wohl im 12. Jahrhundert gepflanzt ... Er wird mit Königin Elisabeth I., König Heinrich VIII. und seiner Königin Anne Boleyn in Verbindung gebracht.

Bewundern Sie das Armada-Porträt von Königin Elisabeth I.

Armada-Porträt von Königin Elizabeth I

Das symbolträchtige Armada-Porträt von Königin Elisabeth I. hat seit September 2016 ein elegantes, neues Zuhause – passenderweise Queen's House nicht weit von dem Ort, an dem die sogenannte Jungfräuliche Königin geboren wurde (siehe oben). Elisabeth I. war eine der berühmtesten englischen Königinnen, die mehr als 40 Jahre von 1558 bis 1603 regierte. Das historische Gemälde erinnert an den berühmtesten Konflikt ihrer Regentschaft – die fehlgeschlagene Invasion der Spanischen Armada im Sommer des Jahres 1588.

Nach einer erfolgreichen Spendenkampagne mit dem Art Fund wurde das Gemälde 2016 für die Nation gesichert und wird nun dauerhaft in der Queen's Presence Chamber des von Inigo Jones entworfenen Gebäudes – ein königlicher Palast in den Jahren 1616 bis 1805 – öffentlich gezeigt.

Ehemann von Königin Victoria

Sehen Sie Rotwild mit königlichem Stammbaum

Hirsche im Greenwich Park. Bild: Die königlichen Parks. Alle Rechte vorbehalten.

Wussten Sie, dass Greenwich Park die Heimat einer Herde von Rot- und Damwild ist? Rotwild ist in Großbritannien heimisch. Es handelt sich dabei um die größten Landsäugetiere des Landes. Damwild wurde von den Normannen ins Land gebracht und ist heute die am weitesten verbreitete Wildart in Großbritannien.

Sie sind im 'The Wilderness' Wildpark zu finden und wurden ursprünglich für die königliche Jagd ins Land gebracht. Es wird erzählt, dass die heutigen Tiere direkt bis zu der ursprünglichen Herde von Heinrich VIII. zurückverfolgt werden können.

Erfahren Sie, wie die Astronomie die Krone stärkte

Royal Observatory Greenwich im Frühjahr

Das Royal Observatory Greenwich ist Heimat des Nullmeridians und der GMT und wurde im Jahr 1676 von Charles II. gegründet. Die Erforschung des Meeres war ein großes Anliegen aller europäischen Monarchen, und ein Kernbereich der Astronomie zu dieser Zeit war es, Möglichkeiten zur Bestimmung des Längengrades zu finden. Dies würde zu einer sichereren Navigation auf den Ozeanen und zur Stärkung des Landes durch Forschung und Handel führen.

Erkunden sie die Geschichte der Seefahrt mit ihren royalen Verbindungen

Königliche Eröffnung des National Maritime Museum durch König George VI, 1937. Von unbekannt

Greenwich ist berühmt für seine Seefahrtsgeschichte, daher ist es nur angemessen, dass das größte Schifffahrtsmuseum hier seinen Sitz hat. Das National Maritime Museum wurde von König George VI. im Jahr 1937 eröffnet. Der Name des Museums wurde von Rudyard Kipling vorgeschlagen.

Bei der Eröffnung wurde der König von seiner Frau, Königin Elisabeth (die verstorbene Königinmutter) und ihrer 11 Jahre alten Tochter Prinzessin Elisabeth begleitet, die heute Ihre Majestät, die Königin ist

Christoph Kolumbus stammte aus

Königin Elisabeth II. hat ihre Verbindungen zu Greenwich seitdem immer aufrechterhalten. Sie eröffnete die Cutty Sark, das historische Handelsschiff, im Jahr 1957 und nach dessen Restaurierung noch einmal im Jahr 2012. Ihr Ehemann, der Duke of Edinburgh, ist ebenfalls ein begeisterter Unterstützer.

Finden Sie königliche Straßenschilder

Wandern sie durch das Stadtzentrum und bekommen Sie eine Vorstellung davon, wie wichtig Greenwich für die Monarchen im Laufe der Jahrhunderte war. Abgesehen vom Royal Palace und dem Royal Hill, versuchen Sie den King William Walk, die King George Street, den Queen Anne Court und den Queen Mary Court zu finden.