Komet Holmes-Update

Standort Königliches Observatorium

17. November 2007



Komet Holmes hat in den letzten Wochen dramatisch an Größe zugenommen – er ist jetzt sogar größer als der Mond am Nachthimmel! Es ist jedoch auch deutlich verblasst – es ist jetzt eine Herausforderung, vom lichtverschmutzten London aus zu sehen, aber es ist immer noch von überall her gut sichtbar. Das Foto rechts wurde aufgenommen von Planetarium Moderator Tony Sizer in der Nacht zum 15. November 2007. Eine spektakuläre Bildsequenz, aufgenommen von John Pane , zeigt genau, wie sich Komet Holmes im letzten Monat verändert hat. Was unserer Meinung nach passiert ist, ist, dass die Oberfläche des Kometen irgendwie platzte und frisches Eis der Sonnenhitze aussetzte. Dieses Eis verdampft dann zu einem Halo um den Kometen, ähnlich den Wolken am Himmel auf der Erde. Wie wir alle wissen, reflektieren Wolken am Himmel das Sonnenlicht, und genau das tut die Wolke um diesen Kometen. Wenn die Wolke an Größe zunimmt, erscheint sie heller. Auf Tonys Bild kann man tatsächlich Sterne durch die Wasserwolke sehen, die den Kern des Kometen umgibt. Weitere Details zum Kometen finden Sie im Wikipedia-Eintrag . Wenn Sie den Kometen Holmes selbst beobachten möchten, suchen Sie in Perseus in unmittelbarer Nähe des hellen Sterns Mirphak nach einem unscharfen Objekt. Diese Karte (klicken Sie darauf für eine größere Version) wird Ihnen helfen, Ihren Blick am Abend auf Mirphak hoch im Osten zu lenken - schauen Sie einfach vom leicht zu erkennenden 'W' der Sterne, die das Sternbild Cassiopeia bilden, nach unten.