Die Flucht der Goeben und Breslau

Standort Nationales Schifffahrtsmuseum

22. Juli 2014

Meteoritenschauer April 2021
Zum hundertsten Jahrestag des Ausbruchs des Ersten Weltkriegs habe ich mir unsere Bestände zur Flucht des deutschen Schlachtkreuzers SMS Goeben und des Leichten Kreuzers SMS Breslau angesehen. Im Jahr 1914, als der Kriegsausbruch unmittelbar bevorstand, war eines der Hauptanliegen der Admiralität die Eliminierung verschiedener deutscher Kriegsschiffe, die rund um den Globus eingesetzt wurden. Das Versäumnis der britischen Mittelmeerflotte, vor allem die Flucht dieser Schiffe zu verhindern, hätte nachhaltige Folgen. Beiden Schiffen gelang die Flucht aus der Adria und erreichten Konstantinopel (Istanbul), wo ihre Anwesenheit dazu beitrug, dass das Osmanische Reich den Mittelmächten Deutschland und Österreich-Ungarn beitrat. Beide Schiffe würden von ihren neuen deutschen Verbündeten der osmanischen Marine geschenkt. Befehle an den Oberbefehlshaber Mittelmeer 1914 Ich finde dieses Ereignis interessant, weil es zeigt, wie viele verschiedene Möglichkeiten die Admiralität bei Kriegsausbruch in Betracht gezogen hat, wie Sie dem untenstehenden Telegramm entnehmen können ( MLN / 209/7 ). Es zeigt auch, wie sich die Handlungen oder Fehler einiger weniger Menschen in diesen frühen Tagen auf den Krieg langfristig auswirken würden. Die Bibliothek und das Archiv von Caird verfügen über eine Vielzahl von modernen und handschriftlichen Materialien zu diesem Vorfall, von denen einige unten aufgeführt sind und mehr in unseren Online-Katalogen zu finden sind. Erhältlich über den Bibliothekskatalog : http://www.rmg.co.uk/librarycatalogue
  • Der Flug der Goeben und der Breslau: eine Episode in der Marinegeschichte 1921, Milne, A Berkeley, Sir.
  • Zwei einzelne Schiffe: Goeben und Breslau 1931, Kopp, Georg.
  • Die Flucht der Goeben: Auftakt zu Gallipoli 1974, McLaughlin, Redmond.
  • Die Jäger und Gejagten 2012, Perrett, Bryan.
  • Das Schiff, das die Welt veränderte: die Flucht der Goeben zu den Dardanellen 1914 1985, Van der Vat, Dan.
Erhältlich über den Archivkatalog: http://www.rmg.co.uk/archivecatalogue
  • KEL/13 – Enthält ein deutsches Konto der GOEBEN und BRESLAU.
  • LIM/16 - Bericht eines Italieners über die Flucht der deutschen Kriegsschiffe 'Goeben' und 'Breslau' in die Dardanellen im August 1914, kopiert aus den Manuskripten auf Malta, Januar 1916.
  • MLN / 207/1 - Mittelmeerstation, GOEBEN-BRESLAU-Fallpapiere, 1914-20: Kopien von Korrespondenz und Berichten, 20. August 1914-29. August 1914, zwischen Milne und der Admiralität
  • MLN / 209/7 - Ordner mit verschiedenen Briefen, die 1914 an Admiral Sir Archibald Berkeley Milne über Aktivitäten in der Mittelmeerflotte geschrieben wurden. Enthält auch offizielle Briefe der Admiralität über sein Versäumnis, die deutschen Schiffe GOEBEN und BRESLAU vom 24. bis 27. August 1914 in die Schlacht zu bringen war zuvor öffentlich bekannt gegeben worden.
  • MLN / 209/21 - Ordner mit Telegrammen mit dem Vermerk „Band 1“ über den Ausbruch des Ersten Weltkriegs und den Vorfall GOEBEN, BRESLAU und Milnes sonstige Aktivitäten zu Beginn des Krieges.
http://collections.rmg.co.uk/archive.html#!asearch;searchTerm=goeben_breslau;start=0 Mark (Bibliotheksassistent)