Fröhliche Tagundnachtgleiche!

Standort Königliches Observatorium

20. März 2012

Die Frühlings-Tagundnachtgleiche fand heute Morgen um 05:14 GMT statt. Aber was ist eigentlich die Frühlings-Tagundnachtgleiche und warum passiert sie? Im Laufe eines Jahres absolviert die Erde eine Umlaufbahn um die Sonne. Aus unserer Perspektive sehen wir dies als die Bewegung der Sonne durch das Jahr vor dem Hintergrund von Sternen, entlang einer imaginären Linie, die wir Ekliptik nennen. Während sich die Sonne auf dieser Bahn bewegt (oder sich zu bewegen scheint), befindet sie sich die Hälfte des Jahres über dem Himmelsäquator, der Projektion des Erdäquators auf den Himmel – dies ist Sommer auf der Nordhalbkugel. Für das andere Halbjahr liegt es unterhalb dieses Äquators (Nordwinter). Die Bahn der Sonne scheint also zweimal im Jahr, im März und September, den Himmelsäquator zu überqueren. Diese Zeiten sind die Frühlings- und Herbsttagundnachtgleiche – so genannt, weil zu diesen Zeiten Tag und Nacht auf allen Breitengraden fast gleich lang sind ( Tagundnachtgleiche bedeutet 'gleiche Nacht'). Erfahren Sie in unserer Faktendatei mehr über Tagundnachtgleichen und Sonnenwenden, auch warum die Tagundnachtgleichen nicht immer am selben Tag auftreten und warum sie nicht zu Zeiten auftreten, zu denen Tag und Nacht genau gleich sind. Siehe auch Hat der Frühling schon begonnen?