Eine Mayer-Odyssee (Teil 1)

Standort Königliches Observatorium

19.09.2011



Vor ein paar Monaten habe ich a Blog zu Tobias Mayer , und da ich diese Woche in Deutschland bin für die Symposium für wissenschaftliche Instrumente in Kassel versuche ich, so viel Mayernalia (wenn das das Wort ist) wie möglich unterzubringen.

Gestern bin ich mit dem Zug runter nach . gefahren Marbach . In dieser schönen Stadt wurde Mayer geboren, in der heutigen Stadt Tobias Mayer Museum . Bei seiner Geburt im Jahr 1723 war es ein ziemlich neuer Bau, da der Ortskern von Marbach dreißig Jahre zuvor bei einem Brand zerstört worden war. Infolgedessen hat die Stadt heute viele schöne Architekturen aus dem 18. Jahrhundert, von denen das Mayer-Haus eines der bescheideneren Beispiele ist. Es sieht heute sehr malerisch aus, muss aber für eine Familie eher gemütlich gewesen sein, denn im Erdgeschoss nahm der Arbeitsbereich seines Vaters (er war Stellmacher) ein. Das Museum selbst ist zwar klein, aber ich wurde unglaublich herzlich empfangen und durfte mich im ganzen Haus umschauen (da sie im vermieteten Teil zwischen Mietern sind) - also vielen Dank und beste Grüße an alle Mitarbeiter und Freiwilligen dort.






Und Marbach ist auch der Geburtsort von Friedrich Schiller , der die Stadt beherrscht, es war ein bisschen seltsam, dort nach jemandem zu suchen, der viel weniger bekannt ist, aber wir Geschichtstouristen müssen bei unseren Waffen bleiben! Wenn Sie also in Marbach (oder in der Nähe von Stuttgart) sind, schauen Sie doch mal vorbei - vor allem im nächsten Jahr, wenn an seinen 250. Todestag (einige Tage nach seinem 39. Geburtstag) gedacht wird. Wir werden versuchen, dies im Auge zu behalten und Ihnen mitzuteilen, was passiert.