Republikaner und Demokraten sind sich nicht einig über Faktoren für soziale Mobilität

Zuvor haben wir über Ergebnisse einer neuen Umfrage zu den Determinanten sozialer Mobilität berichtet. Am auffälligsten war die Tatsache, dass nur eine kleine Minderheit – etwa 2 % – der Ansicht ist, dass die Vorschulerziehung für die Chancen im späteren Leben am wichtigsten ist. Heute wenden wir uns einem wichtigen Muster zu, das in diesen aggregierten Daten verborgen ist: dem starken Unterschied in der Meinung von Demokraten und Republikanern darüber, was soziale Mobilität schafft.





Faktoren für Mobilität

Die Demokraten legen einfach mehr Wert auf Bildung und die Republikaner auf die Familie. Die nachstehenden Tortendiagramme zeigen den Anteil der Demokraten und Republikaner, die dachten, der Schlüssel zur sozialen Mobilität sei:



  • Eltern und Familie,
  • Bildung (pre-k, k-12 und College) und
  • Arbeitsplätze.

Auf die Frage, welcher dieser Faktoren die soziale Mobilität am besten fördern könne, antworteten die Demokraten am häufigsten auf die Bildung, während die Republikaner die soziale Mobilität am ehesten auf Eltern und Familie zurückführten.



Survey_piecharts



College, K-12 oder Pre-K?

Wenn wir uns eingehender mit den Daten zum Bildungswesen befassen, stellen wir fest, dass der Unterschied zwischen den beiden Parteien wirklich einem bestimmten Teil der Bildung zugeschrieben werden kann: dem College. 26 % der Demokraten glauben, dass eine höhere Bildung die Mobilität am besten erleichtert, im Vergleich zu nur 16 % der Republikaner. Eine interessante Folge dieses Musters ist, dass sich Demokraten und Republikaner in ihren Ansichten zur Pre-K- und K-12-Bildung überraschend ähnlich sind. Tatsächlich glauben nur 18% der Demokraten und Republikaner, dass die Grundschulbildung der Schlüssel zur sozialen Mobilität ist.



In seiner jüngsten Rede betonte Präsident Obama die Bedeutung der Bildung für die soziale Mobilität. Er sagte, dass eine höhere Bildung der sicherste Weg in die Mittelschicht sein könnte, und seine Demokraten scheinen dem zuzustimmen. Aber ohne eine solide Grundschulbildung werden Kinder Schwierigkeiten haben, das College zu erreichen und erfolgreich zu sein. Sicherzustellen, dass jedes Kind die Grundlagen in der Vorschule, in der Grundschule und in der Oberschule lernt, ist daher der erste Schritt, den die Regierung unternehmen kann, um eine größere Mobilität über Klassengrenzen hinweg zu ermöglichen. Um diesen Punkt zu akzeptieren, müssen die Bürger leider beide Parteien können einige Überzeugungsarbeit erfordern.