Unterseeische Vulkane

Entdecken Sie, warum sich diese Unterwasserberge aus dem Meeresboden erheben



Unterseeische Vulkane

Unterseeische Vulkane befinden sich tief auf dem Meeresboden. Sie können genauso heftig ausbrechen wie Vulkane auf dem Trockenen.

Unterseeische Vulkane, auch Seamounts (Unterwasserberge) genannt, können genauso heftig und in einigen Fällen größer sein als die an Land. Einige Ozeanographen schätzen, dass es allein auf dem Boden des Pazifischen Ozeans bis zu einer Million Vulkane geben könnte – ungefähr das 750-fache der Zahl auf dem Festland.





Seamounts kommen überall im Ozean vor, wo immer Magma zum Meeresboden aufsteigt und ausbricht. Lava oder Magma, die ausgebrochen und ausgehärtet sind, bilden dann neues Meeresbodenmaterial. Die mittelozeanischen Rückenvulkane schütten deutlich mehr Lava aus als die übrigen Vulkane der Erde zusammen.

Ein Seeberg, der so groß wird, dass er die Meeresoberfläche durchbricht, wird als vulkanische Insel bezeichnet. Die Hawaii-Inseln sind ein Paradebeispiel für ein solches Phänomen – tatsächlich ist ein junger Seeberg namens Loihi südöstlich von Hawaii auf eine Höhe von 3300 Fuß (1000 m) angewachsen und wird schätzungsweise in etwa 50.000 Jahren die Oberfläche erreichen.



Hydrothermale Quellen

Die Bildung neuer ozeanischer Kruste ist nicht das einzige Merkmal, das Seamounts produzieren. Wo sich Magma in der Nähe des Meeresbodens oder ausgebrochene Lava mit Meerwasser vermischt, entstehen heiße Quellen, die als „Hydrothermalquellen“ bezeichnet werden. Obwohl heute bekannt ist, dass diese Merkmale von zentraler Bedeutung für Ozeanprozesse sind, wurden sie erst 1979 entdeckt. Seitdem wurden über 200 Meeresboden-Entlüftungsstellen gefunden.

Wissenschaftler haben nun herausgefunden, dass diese Plumes von enormer Bedeutung für die Zusammensetzung der Ozeane sind. Diese heißen Quellen unterstützen ein einzigartiges Ökosystem von Mikroorganismen und Tieren, die zum Überleben kein Sonnenlicht benötigen: Etwa 500 neue Arten wurden entdeckt. Und da die DNA der Organismen, die um diese Plumes herum leben, sehr primitiv ist, haben einige Wissenschaftler vorgeschlagen, dass solche Merkmale Aufschluss über die Ursprünge des Lebens auf der Erde geben könnten – Unterwasservulkane und -schlote bieten daher eine „Brutstätte“ der Forschung in jeder Hinsicht Wort!