Wir wünschen Ihnen eine schöne Sonnenwende!

Standort Königliches Observatorium

20. Dez. 2010

20. Dezember 2011 - Morgen, 21. Dezember, findet um 23.38 UTC (GMT) die Sonnenwende statt. Auf der Nordhalbkugel ist es die Wintersonnenwende, auf der Südhalbkugel die Sommersonnenwende. Zur Sonnenwende ist die Sonne am weitesten vom Himmelsäquator (der Projektion des Erdäquators auf den Himmel) entfernt. Die Weltsonnenwende kommt aus dem Lateinischen Sonnenwende bedeutet 'Sonne steht still', weil die scheinbare Bewegung der Sonnenbahn nach Norden oder Süden stoppt, bevor sie die Richtung ändert. Zur Wintersonnenwende erreicht die scheinbare Position der Sonne ihren südlichsten Punkt vor den Hintergrundsternen.

Kürzeste Tages- und Sonnenaufgangs-/Sonnenuntergangszeiten

Die Wintersonnenwende markiert auch den kürzesten Tag (und die längste Nacht), aber nicht den frühesten Sonnenaufgang oder den spätesten Sonnenuntergang. Der früheste Sonnenuntergang erfolgte um den 12. Dezember 2010 (15:51 Uhr in London) und der späteste Sonnenaufgang wird um den 30. Dezember herum (08:06 Uhr in London) auftreten. Der Grund dafür ist die leichte Variation der Länge der „natürlichen“ Tage im Laufe des Jahres, die aus einer Kombination der elliptischen Umlaufbahn der Erde um die Sonne und der Neigung der Rotationsachse des Planeten resultiert. Damit Uhren funktionieren, müssen alle Tage die gleiche Länge haben, die daher auf die durchschnittliche Länge eines natürlichen Tages festgelegt ist (daher der 'Mittelwert' in Greenwich Mean Time). Dies hat eine Folgewirkung auf die Sonnenaufgangs-/Sonnenuntergangszeiten, und der früheste Sonnenaufgang tritt einige Tage vor dem längsten Tag und der späteste mehrere Tage (ca. 9) nach dem kürzesten auf. Die Meinungen sind geteilt, ob die Sonnenwende den Winterbeginn oder die Wintermitte markiert oder ob der Winter tatsächlich am 1. Dezember beginnt (nach Einschätzung der meisten Meteorologen).

Die Sonnenwende markieren

Nach dem frühen Julianischen Kalender fand die Wintersonnenwende am 25. Dezember statt. Als 1582 der genauere gregorianische Kalender eingeführt wurde, wurde die Sonnenwende auf den 21. verschoben, aber die christliche Feier der Geburt Christi wurde am 25. Dezember fortgesetzt. Dieses Datum ist auch mit dem römischen Saturnalien-Festival und „Dies Natalis Solis Invicti“ (dem Geburtstag der unbesiegten Sonne) sowie mit nordischen heidnischen Festen verbunden.

Sonnenwende-Shorts: Weihnachtssterne beobachten

Wenn Sie eine alternative Art, die Sonnenwende zu feiern, besuchen Sie uns doch zu unseren 25-minütigen Weihnachtssternbeobachtungssitzungen, die vom 20. bis 23. Dezember täglich um 16.30 und 17.00 Uhr stattfinden. Diese bieten eine einzigartige Gelegenheit, durch unser historisches Refraktor mit einem Durchmesser von 28 Zoll zu blicken und einen der markanteren Doppelsterne zu sehen. Die Plätze sind begrenzt und die Tickets kosten 6 € pro Person. Du kannst Buche online oder rufen Sie 020 8312 6608 zwischen 10.00-16.00 Uhr an. (Bitte beachten Sie: Wenn widrige Wetterbedingungen die Beobachtung durch die Teleskope verhindern, wird ein Alternativprogramm angeboten. Unter solchen Umständen können wir keine Rückerstattung anbieten.) Wie auch immer Sie diese Jahreszeit feiern möchten, wir hoffen, Sie werden sich amüsieren und eine schöne Adventszeit!